Newsletter

Kalender

There are no upcoming events.

View Calendar

News
Facebook Twitter Instagram RSS-Feed

Das andere Davos

09
Jan

15235754_1196005033822414_6474045780530295896_o

Diesen Samstag 14. Januar findet ab 10:15 Uhr im Volkshaus Zürich das andere Davos statt. Ein alternatives Forum um eine Gegenöffentlichkeit zum WEF zu schaffen. Es gibt viele spannende Workshops und Vorträge, am Abend dann noch VoKü und eine Soliparty im Provitreff. Es wird auch ein Workshop mit dem Titel „Sparpakete – Sozialabbau – Widerstand. Erfahrungen aus der Schweiz“ (im Zimmer 24) geben. Dort sind unter anderem Aktivist*innen der kriPo und des Netzwerk Schluss mit Kürzen daran beteiligt. Es werden Erfahrungen über einzelnen Kämpfe gegen Sparmaßnahmen und deren Verknüpfungen ausgetauscht, sowie Perspektiven diskutiert. Kommt zahlreich!

Genaues Programm unter: sozialismus.ch

Anmeldung Winterlager 2017, 12. – 18. Februar

06
Dez

Anmeldung Winterlager 2017, So. 12. – Sa. 18. Februar

‚Nur‘ 25 Betten vorhanden.

Sexuelle Belästigung Unterdrückt auch bei der Ausbildung

29
Nov

Unbedingt unterstützen unter www.ausbildung-ohne-belaestigung.ch

www.ausbildung-ohne-belaestigung.ch

*ABBAU STOPPEN* Heraus zum kantonalen Aktionstag!

15
Sep

Abbau stoppen Abbau stoppen

Broschüre 2016

15
Sep
kapitalismus stornierä Pünktlich zum Semesteranfang gibt es unsere Broschüre jetzt online zu lesen!

* Kurzvorstellung der kriPo
* Was tun (wir)?
* Studium im Kapitalismus neoliberaler Zeiten
* Lesegruppen
* Polit-Agenda
* und vieles mehr…

Ertrinken demokratische Rechte? Maude Barlow zu Wasserprivatisierung & TISA

27
Apr

Flugi Flugi

*Pressemitteilung* Bloquons la hausse! Studiengebührenerhöhung verhindern!

16
Mrz

IMG_2016-03-16 16:36:26

Über 100 Studierende haben sich heute Mittag auf der Polyterrasse an der ETHZ getroffen um ihren Widerstand gegen die geplanten Studiengebührenerhöhungen und Sparmassnahmen zu zeigen. Nachdem wir von unserem Mitspracherecht Gebrauch gemacht haben, bildete sich noch ein Demonstrationszug durch die ETHZ und UZH.

An der EPFL wurde eine Verdoppelung der Studiengebühren vorgeschlagen und an der ETHZ eine Erhöhung beschlossen. Dass dies zu Studiengebührenerhöhungen in der ganzen Schweiz führen wird, ist, nach Erfahrungen in der Vergangenheit, anzunehmen. Diese Erhöhungen und die kontinuierlichen Kürzungsbemühungen zulasten der Bildung bewegen sich innerhalb einer breiten Tendenz von Privatisierung und Ökonomisierung, und sind im Kapitalismus — vor allem in Zeiten der Krise — schlicht Alltag. Im Zuge der Neoliberalisierung wird vom Bund das Bildungsbudget trotz einem Jahresüberschuss in Milliardenhöhe gekürzt, um gleichzeitig Steuergeschenke an Grosskonzerne zu erteilen. Das ist als ein direkter Angriff gegen Student*innen, Schüler*innen, Lehrpersonen und allgemein der Gesellschaft zu verstehen!

IMG_2016-03-16 16:36:10

Wir Student*innen lehnen diese Entwicklungen ab und setzen uns aktiv dagegen ein! Bildung soll nicht zu einem Luxusprodukt werden, welches nur von den obersten gesellschaftlichen Klassen konsumiert werden kann. Bildung ist ein öffentliches Gut, von welchem die ganze Gesellschaft profitiert und allen gleichermassen zugänglich sein soll. Es ist offensichtlich, dass die geplanten Erhöhungen nicht nur die von Kürzungen betroffenen Kassen der Hochschulen auffüllen, sondern als Nebeneffekt die Zahl der Studierenden minimieren sollen. Konkret heisst dies, Studierende ohne reiche Eltern sind unerwünscht!

Wir Student*innen sind nicht bereit, widerstandslos die Degradierung unserer Bildung hinzunehmen. Wir rufen alle solidarischen Menschen zum Protest auf — verhindern wir die Studiengebührenerhöhung!

Communique_2016-03-16 Communique_2016-03-16(2)
Communiqué von SUD, CUAE und kriPo

(weitere Fotos auf Facebook, Twitter und Instagram)

Bloquons la hausse! Studiengebührenerhöhung blockieren!

15
Mrz

Flugi
Studiengebührenverdopplung an der EPFL verhindern!
Unser Recht auf Bildung verteidigen!
Nieder mit der Kürzungspolitik!
KUNDGEBUNG BEIM ETH AUSGANG POLYTERRASSE
Mittwoch, 16. März 2016, 11:55 Uhr

(mehr …)

Kuchen für Kurdistan (inkl. Solifoto)

14
Mrz

IMG_8911

Am Montag, 14. März 2016 haben wir an der UZH Kuchen verkauft für den Wiederaufbau der Städte Cizre, Amed und Sur. Wir haben CHF 1154.- eingenommen. Das ganze Geld fliesst direkt in die Hände der Bevölkerung mithilfe der Organisation „Haziran Hareket“.

Seit der Wahlniederlage der AKP im August führt das faschistische Erdogan Regime einen brutalen Krieg gegen die Bevölkerung in Kurdistan. Die kurdische Bevölkerung hält dem Militär jedoch die Stirn und kämpft unermüdlich gegen diese an. Momentan sind vor allem die Städte Cizre, Amed und Sur betroffen, welche vom türkischen Militär belagert werden.

SOLIDARITÄT MIT DER KURDISCHEN BEVÖLKERUNG!

(weitere Fotos auf Twitter)

ISST DIE WELT GERECHT?

30
Jan

ISST_DIE_WELT ISST_DIE_WELT2

Link: Facebook Event

Montag 29. Februar 2016 – 18.30 Uhr Universität Zürich KOH-B-10, Rämistrasse 71

ISST DIE WELT GERECHT? – Referate und Podiumsgespräch mit Nina Buchmann, Hans Rudolf Herren und Studierenden

Es hat genug für alle und doch werden nicht alle satt. Gegen die Diagnose gibt es keine Einwände. Die Therapievorschläge sind jedoch vielfältig. Von technologischen Produktivitätssteigerungen, Markt und Freihandel, Ernährungssouveränität, bäuerlicher Landwirtschaft und bis zur Stärkung der lokalen Wirtschaftskreisläufe steht alles auf dem Prüfstand.

(mehr …)